SITH LORDS

KORRIBANWESTHEIM

Immer zu zweit sie sind

 

 

TWOTS.DE

THE WAYS OF THE SITH

Bei diesem Namen denkt man an einen Haufen Star Wars - Verrückte , die vergessen haben, irgendwann erwachsen zu werden. Okay, wir sind kein Haufen, sondern nur zwei. Aber ja, wir sind Star Wars- Verrückte. Und wir haben es bisher auch erfolgreich vermieden, zuuuuu erwachsen zu werden. Okay, also zu uns. Die Star Wars Comic-Reihe "Legacy" hat uns irgendwie dazu gebracht, unsere eigenen Sith-Kostüme zu entwerfen. dazu ein Charaktername und das wäre es eigentlich gewesen. Für die meisten Leute. Wir allerdings dachten uns eine Hintergrundstory aus, die unsere Figuren in der Legacy -Ära verankert. Aus dieser Sache wurde dann so nach und nach eine ziemlich ausufernde Geschichte, ja, ein Roman. Uns war klar, Gewinn ist damit nicht zu machen, und das war auch nie unsere Absicht. Die rechtlichen Gründe dürften klar sein, und der andere Grund war einfach der, daß die Star Wars- Saga einfach zu großartig ist, um sie nur zu konsumieren. Don't support Star Wars- be a part of it. Unser Buch ist ein Geschenk von Fans an Fans, und eine Hommage an das grandiose Lebenswerk von George Lucas. Man kann die Geschichte hier lesen, oder auf Deviant Art herunterladen, wo sie als PDF -Datei ebenfalls abgespeichert ist. So, zurück zum Namen: Nein, wir haben nichts mit dem Sith -Club "Lords Of Korriban" zu tun. Korribanwestheim bot sich einfach an, wenn man in einem Ort namens Kornwestheim wohnt, und nur ein "Riba" einfügen muß. Und warum nun ein Name? Naja, wir sind im Kostüm auch auf Events anzutreffen, und haben auch schon an Kostümwettbewerben teilgenommen. Und da ist es doch einfacher für den Veranstalter, wenn er die "Sith Lords Korribanwestheim" ankündigt, anstatt "Simone und Maik, die sich als Sith verkleidet haben", oder?

Die Regel der Zwei ist bei uns allerdings kein Dogma. Wir sind Sith der Legacy-Ära, und nicht daran gebunden. Wenn sich Dunkelseiter aus unserem Einzugsgebiet (Raum Stuttgart) uns anschließen wollen, einfach melden!

Wer sind wir?

Hallo, liebe Besucher ! Wir freuen uns, daß Ihr auf unserer Seite vorbeischaut, die wir als Star Wars – Fans für Star Wars – Fans geschaffen haben. Momentan sind wir noch immer am Gestalten. Wir wollen das Design unserer Seite ein bißchen einer mehr zum Star Wars – Universum passenden Optik anpassen, allerdings fehlt uns da die Erfahrung. Rechnet aber damit, daß sich diese Seite noch deutlich verändern und vor allem auch mehr Informationen beinhalten wird. Letzteres hoffentlich relativ bald, ersteres... da brauchen wir vielleicht auch ein bißchen Hilfe. Tja, wir beide sind Digital Immigrants, das merkt man halt...

 

Wir haben diese Seite in erster Linie geschaffen, um unseren in Gemeinschaftsarbeit verfaßten Star Wars Fanfiction – Roman „The Ways of the Sith“ online stellen zu können. Diesen findet Ihr hier sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Die deutsche Version kann man auch direkt kostenlos downloaden. Für die englische Version ist das noch in Arbeit.

 

Jetzt wollen wir auch die restlichen Bereiche unserer Seite ausbauen und sie zu einem Tummelplatz für Star Wars – Fans machen. Ein Gästebuch ist geplant, und viele Fotos von Veranstaltungen. Also laßt Euch überraschen !

 

Zunächst einmal möchten wir uns unseren Besuchern vorstellen. Da es ja bekanntlich Ladies first heißt, fange ich einfach mal an, damit Ihr Euch ein Bild von mir machen könnt:

 

DARTH CINIS

 

„Richtiger“ Name:

Simone Anja Welz

 

Geburtstag:

13. Juli 1969

 

Körpergröße:

Mit Schuhen knapp 1,60 m

 

Gewicht (aktuell):

Ca. 75 kg (ja, das hätte ich auch gerne anders, aber Kalorienzählen ist nicht mein Ding)

 

Augenfarbe:

Hellbraun

 

Haarfarbe:

Kupferrot (Dank Henna ! Meine natürliche Haarfarbe, ein stumpfes in Graubraun übergehendes Dunkelblond, finde ich einfach scheußlich und langweilig.)

 

Sprachkenntnisse:

Fließend: Englisch (so, daß ich auch Romane lesen und Filme anschauen kann)

Einigermaßen fließend: Französisch (reicht zum Reden, aber Romane und Filme hauen nicht so gut hin)

Reicht für den Urlaub: Spanisch, Dänisch

Spezielles: Kann kyrillische Schrift lesen und schreiben (habe mal in Abendkursen Russisch gelernt, aber bis auf die Schrift alles wieder vergessen)

 

Lieblingseissorten:

Mövenpick „Maple Walnuts“ und Häagen-Dasz „Dulce de Leche“

 

Star Wars – Fan seit:

1978

 

Hobbies (außer Star Wars):

 

Film:

Science Fiction, Fantasy, Historienschinken, Komödien – hauptsächlich von den 60ern bis in die 90er - neuerdings auch "Futurama", echt zum Schieflachen ! Hurra, ein Ausflug mit Freunden !

Beispiele für Lieblingsfilme aus den verschiedenen Kategorien: „Alien“ oder „Armageddon“ / „Krull“ oder „Der Tag des Falken“ / „Druids“ oder „Braveheart“ / „Ein Pyjama für zwei“ oder “Käpt’n Blackbeards Spuk-Kaschemme“. Besonders gern mag ich auch Monty Python und Loriot.

Früher habe ich auch viel Horror geguckt, da stehe ich aber nicht mehr so drauf, mit Ausnahme einiger wirklich gut gemachter Werke, wie z.B. die ersten vier „Hellraiser“ – Filme.

 

Literatur:

Science Fiction, Fantasy, Spaßiges, Comics, ab und an auch mal ein Sachbuch

Beispiele: Douglas Adams‘ „Anhalter“ – Romane / Terry Pratchetts „Scheibenwelt“- Romane / Bücher wie „Happy Aua“ oder „Entschuldigen Sie, sind Sie die Wurst“ / Peter Pucks „Rudi“ / Stephen Hawkings „Eine kurze Geschichte der Zeit“, oder auch die Geek-Trilogie von Christian Humberg und Andrea Bottlinger.

 

Schöne Künste:

Malerei durch die Jahrhunderte ! Lieblingsstilrichtung: Präraffaelitische Malerei und Symbolismus im allgemeinen. Und moderne Künstler wie H.R. Giger oder Luis Royo.

 

Sport:

Passiv:

Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften gucken, wenn’s mal wieder soweit ist

Aktiv:

Regelmäßig: Fitnesstraining / Gymnastik (mindestens 1x pro Woche im Schnitt ca. 45 Minuten), Physiotraining (1 x pro Woche ca. 1,5 Stunden, das Resultat eines Bandscheibenvorfalls in 2014) Krafttraining im Studio (1x pro Woche ca. 2 Stunden), Radfahren (nur bei schönem Wetter, dann aber mindestens 2x pro Woche)

Unregelmäßig: Wandern, Schwimmen, Bowling, ab und zu mal Badminton

 

Musik:

Metal (und zwar in allen Spielarten, von Black über Death- und Thrash bis „normaler“ Heavy Metal), „normale“ Rockmusik, vor allem Rock und Pop der 60er bis 80er und viel Disco der 70er. Außerdem einiges an Klassik. Am besten, ich gebe mal aus jeder Rubrik so drei Beispiele:

Black Metal: Darkthrone, Satyricon, Marduk

Death Metal: Morbid Angel, Séance, Deströyer 666

Thrash Metal: Slayer, (alte) Metallica, (alte) Kreator

Heavy Metal: Motörhead, Judas Priest, AC/DC

Rock: Blue Öyster Cult, Rush, Led Zeppelin

80s Pop: Chris de Burgh, Kim Wilde, Toyah

70s Pop: ABBA, Blondie, Boney M.

Klassik: W.A. Mozart, A. Vivaldi, R. Wagner (und natürlich gewisse Kompositionen eines gewissen J. Williams)

 

Kochen:

Die Küchen der Welt sind in unserer Küche ! Von klassischem deutschen Schweinebraten mit Klößen und Rotkraut über italienisch, französisch, griechisch, türkisch, chinesisch, Balkanküche, britisch (Full English Breakfast Rules, und die englische Küche ist besser als ihr Ruf !), ungarisch, tschechisch, spanisch, amerikanisch, koreanisch kommt bei uns alles auf den Tisch ! Ich kann aber nicht leugnen, daß ich für folgende Gerichte einen besonderen Faible habe:

•Linsen mit Spätzle, Saitenwürstchen und Rauchfleisch, schön mit viel Essig

•Chili con Carne in der Tex-Mex-Variante (d.h. mit Gulasch, Hackfleisch und roten Bohnen)

•Spaghetti Bolognese in meiner ultimativen Hausmarken-Version, sozusagen „mit alles und mit scharf“ – wirklich italienisch daran sind, glaube ich, nur noch die Spaghetti…

Natürlich gehe ich auch gerne gut in einem netten Restaurant essen ! Unser Ludwigsburger Star Wars – Dinner findet beispielsweise abwechselnd im Restaurant "La Signora Moro" und im Irish Pub "Towers" in Ludwigsburg statt: dort ißt man ausgezeichnet italienisch bzw. leckeren Pub Grub wie Burger oder Fish'n'Chips.

 

Reisen:

Wo mich das Fernweh schon hin verschlagen hat:

Deutschland (wenn unser „tolles“ Wetter mitmacht, hat die Heimat auch einige schöne Fleckchen zu bieten, z.B. das Elbsandsteingebirge oder Franken), Spanien, Tunesien, Italien, Frankreich, England, Belgien, Island, Dänemark, Norwegen, Finnland, Schweden, Ungarn, Tschechien, Russland (in Sotschi an der Ostküste des Schwarzen Meeres), Ägypten, USA (Kalifornien und Florida), Bahamas, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Jamaica.

Mein Lieblingsreiseziel bisher: Dubai, VAE.

 

Schreiben:

Gedichte, Kurzgeschichten, Artikel wie z.B. Conberichte. Mein bisher größtes Projekt: der Grund für die Schaffung dieser Website !

 

Singen:

Ich singe gern und leidenschaftlich meine Lieblingssongs mit. Ob das auch gut klingt, muß der Hörer entscheiden. Na ja, als Teenager sang ich zumindest einige Jahre im städtischen Jugendchor, und beim Karaoke bekomme ich immer mal wieder höflichen Applaus…

 

und noch ein besonderes Hobby, gemeinsam mit Maik:

Bierbrauen !

 

 

Loves:

•Sonniges, warmes Wetter (meine Komfortzone beginnt bei + 15° C und hört so bei + 30° C auf)

•Fast alle Tiere, besonders Katzen, Aardvarks, Schnabeltiere, Fledermäuse und Rabenvögel

•Urlaub

•Intelligente, charakterstarke Menschen

•Kraftvolle Farben (wozu ich auch Schwarz zähle)

•Baden: besonders im Freibad (Lieblingsfreibad: Mineralfreibad Oberes Bottwartal) und am Stausee (Lieblingssee: Katzenbachsee bei Zaberfeld), aber auch in schönen Erlebnisbädern (momentaner Favorit: das Palmenparadies in der „Badewelt Sinsheim“). Zwischenzeitlich habe ich auch mal das berühmte "Tropical Islands" besucht und würde Sinsheim jederzeit den Vorzug geben. Nicht, daß es mir dort nicht gefallen hätte, aber es sind einfach zu viele Leute dort und dann leider auch noch größtenteils von der übelsten Proll-Sorte, die ich normalerweise gerne fern von mir sehe. Nett, das Ganze mal gesehen zu haben, und das Grundkonzept ist super, aber das Ding platzt aus den Nähten.

•Ausschlafen können

•Zeit für mich selber, meinen Partner und meine Freunde haben

•Selber darüber entscheiden können, was in meinem Leben wann und wie passiert

•Pünktlichkeit und mich auf andere verlassen können

•Genug Kohle haben, um mir die Dinge, die mir im Leben wichtig sind, leisten zu können (z.B. die Teilnahme an gewissen Star Wars – Veranstaltungen !)

 

Hates:

•Kälte, Regen, trübes Wetter

•Zecken, Bremsen, aggressive Wespen, Läuse, Wanzen, Flöhe und sonstige Parasiten

•Arbeiten müssen

•Dumme, bornierte Zeitgenossen und vor allem Personen, die meinen, sie wüßten grundsätzlich alles besser als andere und insbesondere, was für die anderen gut und nicht gut ist (unglaublich, wie viele es von der Sorte gibt)

•Stumpfes Grau und Braun und alle Farben, wenn sie mit diesen gemischt sind *

•Früh (= vor 7 Uhr morgens) aufstehen müssen

•Keine Zeit für meine persönlichen Belange haben

•Anforderungen anderer erfüllen müssen, ohne selbst mitentscheiden zu dürfen

•Unpünktlichkeit und mich nicht auf andere verlassen können

•Abgebrannt sein (aber das kommt bei mir eigentlich nicht vor)

 

* Kleine Erläuterung für Herrn Blöhmann: Grau gefällt mir als „graumeliert“ bei Kleidungsstücken, z.B. T-Shirts. Und es gibt auch hübsche Brauntöne, z.B. Kaffeebraun, eine ganze Reihe von Hautfarben oder die Art Farbton, die die Flasche meiner Carotin-Sonnenmilch hat. Gell ? Und jetzt öffne ich meine Handtasche und gucke hinein ! (Wer diesen Gag nicht versteht: Fleißig Loriot gucken !)

 

Star Wars – Charakter:

Darth Cinis, menschliche Sith-Lady, die zur Zeit der Legacy-Ära (137 NSY) lebt und Schrecken verbreitet

 

Motto:

The dark side burns strong !

 

 

Meine ganz persönliche Star Wars – Story:

 

Wenn ich mich recht entsinne, lief Episode IV („Krieg der Sterne“) seinerzeit im Herbst 1978 in den deutschen Kinos an. Ich war damals 9 Jahre alt und noch ein bißchen zu jung für ein Kinoerlebnis „frei ab 12 Jahre“. Was mich allerdings nicht davon abhielt, die Pressemeldungen in Zeitungen und Zeitschriften zu verschlingen und den Roman zum Film zu lesen, der im selben Jahr herauskam.

Das reichte, um mich gründlich zu „infizieren“. Der Star Wars – Virus hatte mich gepackt ! Auch ohne den Film gesehen zu haben, begann ich mich für die Figuren der Geschichte zu interessieren – und natürlich war für mich, wie für so viele andere auch, der faszinierendste Charakter Darth Vader. Ein frühes Zeichen dafür, wie die Dunkle Seite in mir wirkte…

 

Zum erstenmal im Kino sah ich Star Wars dann Ende 1980 in Form von Episode V. Davon war ich dann so hin und weg, daß ich ihn mir einen knappen Monat später gleich nochmal ansah. Es war ja die Zeit ohne Video, ohne Internet, mit spärlichstem Informationsfluß und ewig langen Wartezeiten auf jedes Fitzelchen von allem, was einen interessierte. Da nahm man mit, was man kriegen konnte !

Auch hier mußte natürlich der Filmroman her, und meine Faszination für diese geniale Geschichte war grenzenlos. Ich war dann so langsam mal auch in dem Alter, in dem Mädchen sich in Filmfiguren bzw. Schauspieler vergucken – bei mir war’s Luke Skywalker bzw. Mark Hamill, kicher..

 

Die „Ruhephase“, die viele Star Wars – Fans in ihrem Leben durchgemacht haben, kam bei mir früh und dauerte relativ lange. Von 1982 bis in die Neunziger spielte Star Wars in meinem Leben eine untergeordnete Rolle. Irgendwann 1984 sah ich dann schließlich auch mal Episode IV im Kino; und ich erinnere mich, auch Episode VI im Kino gesehen zu haben, aber die Star Wars – Flamme loderte in diesen Jahren nicht übermäßig hoch in mir. Das soll nicht heißen, daß mir die Filme nicht gefallen haben; und auch den Filmroman zu Episode 6 habe ich mir irgendwann zugelegt. Nur spielte die Saga zu diesem Zeitpunkt keine zentrale Rolle mehr in meinem Privatleben.

 

Anfang der Neunziger wurden dann die drei Filme im Fernsehen wiederholt, und da begann der Funke langsam wieder überzuspringen. Die alte Faszination kehrte langsam wieder zurück, und dann kam auch schon das Jahr 1999, mit einer Initialzündung, die mich mit unglaublicher Kraft und nunmehr unumkehrbar zurück auf den Pfad der Saga ziehen sollte.

Episode I kam in die Kinos, und ich war wieder voll dabei, auch wenn ich in diesem Jahr „schon“ 30 wurde. Ja, ich fand den Film genial, und, ja, ich mochte Jar Jar Binks !

 

Danach fing es dann so langsam an, mit dem Erwerb zusätzlicher Star Wars – Artikel außer dem obligatorischen Roman zum Film. Es begann mit den liebevoll aufgemachten Panini / Dino – Comicsonderbänden, die ich mir zunächst auf Flohmärkten zusammenzukaufen begann. Gleichzeitig fing ich damit an, mir aus der Bibliothek EU-Romane auszuleihen und mir später auch die ersten Bücher zu kaufen. Etwas in mir saugte die zahlreichen Geschichten aus jener fernen Galaxie in sich auf wie ein Schwamm und war begierig, immer Neues zu erfahren und neue Abenteuer zu erleben.

 

Als 2002 Episode II in die Kinos kam, setzte sich dieser Prozeß fort; ganz extrem wurde es allerdings ab 2005, als Episode III, der (bisher) krönende Abschluß der Saga seinen Weg auf die große Leinwand fand. Längst besaß ich Episode IV – VI auf VHS in der Special Edition, und natürlich hielten die neuen Werke auf DVD Einzug in mein Regal. Episode III setzte aber dem ganzen irgendwie noch die Krone auf. Ab da war ich nicht mehr fasziniert von Star Wars, ich war absolut verrückt danach. Episode III dann nach der eigentlichen Kinopremiere im sommerlichen Open Air – Kino in Ludwigsburg zum zweiten Mal zu sehen, das Ganze umrahmt von kostümierten German Garrison – Mitgliedern, war der absolute Hammer !

Die Zahl der Bücher und Comics in unserer Wohnung stieg in den folgenden Jahren geradezu sprunghaft an. Irgendwann kam dann das Revell Easykit – Modell der „Millennium Falcon“ dazu, etwas später das des AT-AT. Und mein eigenes Lichtschwert (also einen Lichtschwertgriff ohne Klinge, den man an den Gürtel hängen kann) habe ich mir ebenfalls irgendwann u.a. aus den Überresten eines alten Schreibtischstuhls zusammengebaut.

Hatte ich mir seit der Aprilausgabe 2005 regelmäßig das OSWFC-Magazin gekauft, so trat ich im Herbst 2007 in den Club ein und bekam dieses coole Heft somit ab der Januarausgabe 2008 in der erweiterten „Journal of the Whills“ – Clubausgabe.

 

2008 nahm ich an meiner ersten Jedi-Con im Düsseldorfer Maritim-Hotel teil, noch als unkostümierter Gast und mit lediglich einer Tageskarte für den Haupttag (Samstag). Allerdings bin ich schon am Freitag hin- und am Sonntag wieder nach Hause gefahren, und auch wenn ich an diesen beiden Tagen keinen Zutritt zu den eigentlichen Con-Räumlichkeiten hatte, herrschte durch die ganzen kostümierten Gäste, die Foyer, Restaurants und Bar des Hotels bevölkerten, eine so irre Stimmung, daß ich schon seinerzeit beschloß: Für die nächste Con gibt’s eine Dauerkarte !

 

Beim Star Wars – Tag im Technikmuseum Speyer 2009 gab es dann die nächste Dosis für uns beide in Form von zahlreichen Kostümträgern !

 

Anfang 2010 erfolgte dann die nächste Initialzündung für mich. Jemand lieh mir die ersten sechs Comic-Sonderbände der „Legacy“ – Reihe aus, und von da an war nichts mehr so, wie es vorher gewesen war. So wie manche Leute besonders für eine bestimmte Storyline schwärmen, wie z.B. KOTOR oder Klonkriege, so hatte es mich mit Legacy erwischt. Die Welt von Cade Skywalker, seinen Freunden und insbesondere des starken Sith-Ordens war fortan meine Welt.

Im April besuchte ich – nunmehr gemeinsam mit Maik – wieder die Jedi-Con in einer Art „Kostüm light“ (es war kein richtiges Star Wars – Kostüm, eher so eine Kombination aus Leggins, Stiefeln, Gürtel, Tarnshirt und das selbstgebaute Lichtschwert am Gürtel) und konnte die Veranstaltung in voller Länge genießen. Dort wurde ich auch auf die Werke anderer Fans aufmerksam, mit denen ich nach der Con in Kontakt kam und mit denen uns im Anschluß eine etwa anderthalbjährige Freundschaft verband. (Leider kam diese zu einem Ende, als diese Personen – nachdem sie sich größte Mühe gegeben hatten, unglaublich tolle und komplizierte Kostüme zu entwickeln – mehr oder weniger aus heiterem Himmel heraus verkündeten, sie wollten sich auch aus dem Star Wars – Fandom zurückziehen, was für sie offenbar auch den Kontakt zu uns einschloß. Schade.)

 

Gemeinsam mit diesen vorerwähnten Freunden und wiederum deren Freunden und Bekannten stellten wir in diesen anderthalb Jahren eine Menge in puncto Star Wars an: im September 2010 besuchten wir gemeinsam den Star Wars – Tag im Taunus-Wunderland, Anfang Dezember trafen wir uns zu einem „Legacy-Dinner“ im Heimatort der beiden, und Silvester 2010 / 2011 haben wir auch gemeinsam gefeiert.

 

Im Laufe des Jahres 2010 entstand dann zunächst mein Star Wars – Charakter. Immer mehr baute ich eine in der Legacy-Ära spielende Geschichte um eine stark machtsensitive Frau aus, die nach vielen Irrungen und Wirrungen ihren Weg in den Sith-Orden findet und schließlich als Darth Cinis in die Ereignisse der Legacy-Reihe hineingezogen wird. Im Juli 2010 begann ich, den Roman zu schreiben, der zunächst eher als Kurzgeschichte konzipiert war. Ich schrieb zunächst einmal die Biographie meines Charakters, während Maik dann parallel seinen – Darth Stator – fand und seinerseits mit seiner Bio begann. Monate später legten wir die beiden Storylines dann zusammen und flochten sie in ein einheitliches Werk.

Während dieser Arbeit nahmen unsere Charaktere immer mehr bildliche Gestalt an. Wir beschlossen, diese zukünftig auch auf Events darzustellen und begannen damit, unsere Kostüme zu entwerfen und unser Aussehen an die Figuren in unserer Geschichte anzupassen, was großen Spaß machte.

 

2011 hieß es dann auch für uns zum ersten Mal im Kostüm auftreten. Wir besuchten die diesjährige Fed Con in Düsseldorf, zum ersten Mal in der Erstfassung unserer Sith-Kostüme, und hatten eine tolle Zeit mit unseren Freunden. Im Mai besuchten wir dann noch einmal gemeinsam mit ihnen den Star Wars – Tag im Taunus-Wunderland, und im September ging es auf die Noris Force Con III in Nürnberg.

 

Im Januar 2012 beendeten wir unseren Roman, der auf etwa 160 Seiten (Maß: DIN A4, Schriftgrad Arial 11) die Story unserer Charaktere beschreibt, die immer haarscharf an der Handlung in den „offiziellen“ Legacy-Comics vorbeischrammt. Gerne drücke ich es so aus: es ist immer so, als müsse man in die Legacy-Comics immer nur ein paar zusätzliche Panels einfügen, auf denen dann unsere Geschichte stattfindet. Es hat uns großen Spaß gemacht, unsere Story immer ganz nah an den Geschehnissen von Legacy vorbeizulavieren, und wir interagieren auch mit deren Hauptcharakteren, wobei alles aus der Sicht der Sith gesehen wird. Von 2010 bis 2012 haben wir mit großem Interesse die Weiterentwicklung (und, mit dem letzten Band „Krieg“, die Fortführung) der Legacy-Story verfolgt, um unsere Geschichte dann sozusagen dort einzubetten.

 

Das Jahr 2012 brachte für uns als erstes Star Wars - Event einen Besuch beim Star Wars – Tag im Legoland Günzburg (allerdings wieder einmal in „Zivil“, nur mit Lichtschwert am Gürtel), wo wir wieder jede Menge Bekannte trafen und viel Spaß hatten. Den ersten großen Event-Höhepunkt brachte jedoch unsere Teilnahme an den Science Fiction – Tagen in Grünstadt, wo wir nicht mehr nur als Gäste, sondern als Aussteller anwesend waren. Da wir ja aus rechtlichen Gründen unseren Roman nicht kommerziell veröffentlichen dürfen, war es unser Ziel, im privaten und daher nicht-kommerziellen Bereich dafür umso mehr die Werbetrommel zu rühren. Also sprachen wir uns mit dem Organisator, der SFT, Frank Luschnat, ab und meldeten uns als Teilnehmer mit einem Stand als die „Sith Lords Korribanwestheim“ an. Selbiger bestand aus einer selbstgebastelten Pinwand mit Zeichnungen unserer Charaktere, Fotos von der Fedcon 2011 (wo ich das entsprechende Duell aus unserer Geschichte mit einem Teilnehmer im Cade Skywalker – Kostüm nachgestellt hatte) und der - damaligen - Adresse unseres früheren Stuttgarter Dinners. Auf dem Tisch lagen Broschüren mit der Inhaltsbeschreibung unseres Buches aus, Flyer, Aufkleber und ein Gästebuch. Diese Präsentation kam gut an, und am zweiten Tag (Sonntagnachmittag) erhielten wir sogar die Gelegenheit, eine kurze Lesung aus unserem Buch zu halten. Da sagten wir natürlich nicht nein ! Es „verirrten“ sich sogar ein paar Zuhörer in den Vortragsraum, wow !

Natürlich waren wir bei dieser Veranstaltung im Kostüm.

Für uns war damals schon klar, daß wir nächstes Jahr wieder mit von der Partie sind.

 

Im Sommer 2012 habe ich dann auch begonnen, unseren Roman ins Englische zu übersetzen, damit ihn noch mehr Leute lesen können.

 

Im September mußte ich dann mal gaanz tapfer sein… wir waren von unseren Freunden bei der German Garrison zur Teilnahme am Star Wars – Tag im Technikmuseum Speyer eingeladen worden. Ausgerechnet an dem Wochenende mußte ich ausnahmsweise mal arbeiten, ich hatte nämlich Standdienst auf einer großen Frankfurter Messe, an der die Firma, in der ich arbeite, regelmäßig teilnimmt. Maik hat aber, soweit ich das hinterher mitbekommen habe, in Speyer fleißig unser Banner hochgehalten.

 

Als kleinen Trost haben wir uns gleich – als Gäste, nicht als aktive Teilnehmer – für die Celebration Europe 2013 angemeldet, denn das ist meiner Meinung für einen Star Wars – Fan ein absolutes Muß, wenn man bedenkt, daß diese Veranstaltung bisher nur in den USA, in Japan sowie einmal in London stattgefunden hat. Um ehrlich zu sein, wäre ich sogar nach London geflogen, wenn es wieder dort gewesen wäre; oder auch in jede einigermaßen erreichbare europäische Stadt. Daß die CE diesmal in Deutschland stattfand, ist eine unglaublich tolle Gelegenheit, auf die wir uns wie blöd gefreut haben ! Jetzt im Nachhinein muß ich sagen, daß es auch ein phantastisches Erlebnis war. Ein Wiedersehen mit Freunden, Bekannten und Stars, tolle Panels, schöne Stände und eine umwerfend fröhliche Atmosphäre. Einziger Wermutstropfen: beim Abbauen muß aufs Scheußlichste geklaut worden sein; das ganze riecht nach einer organisierten Aktion. Tip an die Diebe: Beklaut mal die reichen Politiker und Wirtschaftsbosse, und nicht harmlose Science-Fiction-Fans !

 

Nach dem langen Winter haben wir dann im Juni 2013 zum zweiten Mal an den „SciFi Days“ (neuer Name der „Science Fiction Tage“) in Grünstadt teilgenommen. Für dieses Event hatten wir unseren kleinen Präsentationsstand mit einer „Mauer“ aus Pappkartons im Stil des Sith-Tempels auf Korriban sowie einem elektronischen Bilderrahmen aufgepeppt; zusätzlich gab es ein kleines Diorama mit unseren beiden Charakteren vor dem Hintergrund des Tals der Dunklen Lords auf Korriban, das Maik im vorangegangenen Winter gebastelt hat (das Diorama, nicht das Tal der Dunklen Lords !).

Die Veranstaltung war mal wieder ein Riesenerfolg und machte unglaublich Spaß. Wir haben uns sehr gefreut, unsere Freunde und Bekannten wiederzusehen und viele neue Bekanntschaften zu schließen, bzw. die Leute mal persönlich kennenzulernen, die man sonst nur von Facebook kennt.

 

Ende September folgte dann unsere Teilnahme am "Star Wars and Friends" - Event im Technikmuseum Speyer, zu dem uns die German Garrison eingeladen hatte, so daß wir großen Spaß beim Begrüßen der Gäste an der Einfahrt zum Museum sowie bei der großen Parade am Nachmittag hatten. Jederzeit gerne wieder !

 

Nachstehend unsere weiteren Aktivitäten in Kurzform:

 

Im März 2014 haben wir unser eigenes Star Wars Dinner Ludwigsburg gegründet, da das Stuttgarter Dinner, bei dem wir bisher dabeigewesen waren, sich aufgelöst hat. Wie schon weiter oben kurz erwähnt, treffen wir uns jeden letzten Freitag im Monat ab ca. 19.00 h abwechselnd an zwei verschiedenen Locations in Ludwigsburg:

Immer im Januar / März / Mai / Juli / September / November: im Restaurant "La Signora Moro"

Immer im Februar / April / Juni / August / Oktober / Dezember: im Irish Pub "Towers"

Neuzugänge sind immer willkommen !

Ab Januar 2018 werden wir die Location wechseln; Infos folgen.

 

Teilnahme am Osterfantreff in Fremdingen-Schopflohe, 17.-22. April 2014:

Für uns das erste Mal, waren wir positiv überrascht, in was für eine tolle Gemeinschaft wir da integriert worden sind. Mit einigen der Teilnehmer bestehen jetzt auch Kontakte, die über den Osterfantreff und teilweise sogar über Star Wars hinausgehen.

 

Im Sommer 2014: Fertigstellung der englischen Übersetzung unseres Romans. Mittlerweile online !

 

Stand auf den SciFi Days in Grünstadt, 5./6. Juli 2014

 

Teilnahme am Star Wars - Event im Bayernpark am 16. August 2014:

Auch dieses war für uns das erste Mal. Ist zwar ein bißchen weit zu fahren, war aber trotz miesem Wetter eine geniale Sache. Besonderer Bonus: Gemütliches Abendessen in einer Pizzeria mit Stargast Nick Maley, der super drauf war und viel aus dem Nähkästchen plauderte !

 

Teilnahme am "Fiktion trifft Realität" - Event im Technikmuseum Speyer am 27. September 2014

 

Teilnahme an der Jedi-Con 2014, am 3.-5. Oktober 2014. Maik hat mit seinem neuen Yuuzhan Vong - Kostüm am Wettbewerb teilgenommen ! Zwar nichts gewonnen, aber dabeisein ist alles !

 

Auf der Jedi-Con lernten wir auch den "Chef" des (vormals) Star Wars Clubs Reutlingen (jetzt: Star Warriors Reutlingen) kennen, der sich zum Ziel gesetzt hat, das Star Wars - Fandom in Baden-Württemberg aktiver und lebendiger zu gestalten. Dabei darf natürlich auch die Charity nicht fehlen. Einfach mal reinschauen: www.starwarriors-reutlingen.de. Wir sind mittlerweile dort auch registriert und haben bisher im Rahmen der Clubaktivitäten so einiges auf die Beine gestellt, was wir auch in Zukunft vorhaben.

 

Das war’s mal von meiner Seite… da Star Wars und ich aber unzertrennbar sind, wird es bald weitergehen – schon angesichts der Tatsache, daß jetzt auch Episode VII in die Kinos gekommen ist und Episode VIII und IX kommen, von den Spin-Off-Movies gar nicht zu reden. Nachstehend die Kurzübersicht über die bisherigen Event-Teilnahmen (nach Abschluß dieses Textes) und die zukünftige Planung.

"Teilnahme" bedeutet, dass wir dort als Aussteller oder Akteure, äh, aktiv sind. "Besuch" bedeutet, dass wir dort nur als - wenn auch kostümierte - Gäste anwesend sind und nix zum Programm beitragen.

 

Weitere Event-Teilnahmen bisher:

- Osterfantreff in Fremdingen-Schopflohe, 2.-6. April 2015 (Eventbericht siehe im Forum unter "Sonstige Veranstaltungen" von www.oswfc.de sowie auf www.osterfantreff.de, hier muss man allerdings fürs Forum angemeldet sein).

- Teilnahme am Club-Fotoshooting und Walking Act mit den Star Warriors Reutlingen im Sensapolis, Böblingen/Sindelfingen, 20. Juni 2015 (Eventbericht siehe im Forum unter "Fan-Treffpunkt" von www.oswfc.de).

- Teilnahme an den SciFi-Days in Grünstadt, 27./28. Juni 2015 (eigener Stand - Eventbericht siehe im Forum unter "Sonstige Veranstaltungen" von www.oswfc.de).

- Teilnahme am Star Wars - Event im Bayernpark, 22. August 2015 (Eventbericht siehe im Forum unter "Sonstige Veranstaltungen" von www.oswfc.de)

- Teilnahme am "Maskottchen-Day" in Reutlingen, 05. September 2015 (Star Warriors Reutlingen-Event, Eventbericht siehe im Forum unter "Fan-Treffpunkt" von www.oswfc.de)

- Besuch der Noris Force Con 4 in Nürnberg, 11.-13. September 2015 (Eventbericht siehe im Forum unter "Sonstige Veranstaltungen" von www.oswfc.de)

- Teilnahme an "Fiktion trifft Realität" im Technikmuseum Speyer, 26./27. September 2015

- Teilnahme am Star Wars Reads Day in der Buchhandlung Osiander, Reutlingen, 10. Oktober 2015 (Star Warriors Reutlingen-Event)

- Teilnahme am Begleitevent zur Einführung des Spiels "Star Wars Battlefront" im Reutlinger Saturn-Markt, 21. November 2015 (Star Warriors Reutlingen-Event)

- Troopern mit den Star Warriors Reutlingen und der Mandalorianischen Beskarschmiede anläßlich der Premiere von Episode VII im Gloria-Kino, Stuttgart - vom 17.-20. Dezember waren Cosplayer anwesend, um das Publikum auf die Vorstellung einzustimmen. Wir selber haben am Freitag und Samstag teilgenommen.

- Kurzer Walking Act anläßlich des 20jährigen Vereinsjubiläums von Frühchen e.V., der Charity der Star Warriors Reutlingen, am 05. Februar 2016

- Teilnahme am Osterfantreff in Fremdingen-Schopflohe, 24.-28. März 2016

- Teilnahme am Club-Fotoshooting und Walking Act mit den Star Warriors Reutlingen im Sensapolis, Böblingen/Sindelfingen, am 30. April 2016, mit eigenem Clubstand, Fotopoint und Aktivitäten (Gewinnspiel / Schnitzeljagd)

- Teilnahme, wie immer mit eigenem Stand, an den SciFi-Days in Grünstadt, 11./12. Juni 2016

- Besuch der Celebration Europe 3 in London, 15.-17. Juli 2016

- Teilnahme mit den Star Warriors Reutlingen (und gemeinsam mit der Mandalorianischen Beskarschmiede) am Breuniger Kinderfest in Reutlingen am 11. September 2016, mit eigenem Clubstand und Fotopoint

- Teilnahme am Science-Fiction-Treffen im Technikmuseum Speyer am 24. September 2016

- Teilnahme am Star Wars Reads Day in der Buchhandlung Osiander, Reutlingen, 15. Oktober 2016

- Clubstand auf dem Weihnachtsmarkt des Reutlinger Tierheims am 27. November 2016 anläßlich der Übernahme von Tierpatenschaften durch Star Warriors - Mitglieder

- Troopern mit den Star Warriors Reutlingen und der Mandalorianischen Beskarschmiede anläßlich der Premiere von "Rogue One" in den Stuttgarter Innenstadtkinos am 16./17. Dezember 2016

- Teilnahme am Walking Act mit den Star Warriors Reutlingen im Toys R Us, Reutlingen am 08. April 2017

- Teilnahme am Osterfantreff in Fremdingen-Schopflohe vom 13.-17. April 2017

- Teilnahme am Walking Act mit den Star Warriors Reutlingen im Sensapolis, Böblingen/Sindelfingen, am 20. Mai 2017 mit eigenem Clubstand, Fotopoint und Aktivitäten (Schnitzeljagd)

- Teilnahme, wie immer mit eigenem Stand, an den SciFi-Days in Grünstadt am 24./25. Juni 2017

- Besuch des Science-Fiction-Treffens im Technikmuseum Speyer, 23./24. September 2017

- Teilnahme am Star Wars Reads Day in der Buchhandlung Osiander in Reutlingen, 14. Oktober 2017

- Teilnahme am Star Wars Reads Day in der Buchhandlung Osiander im Stuttgarter "Milaneo"-Einkaufszentrum, 21. Oktober 2017

 

Unsere weiteren Pläne mit dem Star Wars Fandom:

 

- Troopern mit den Star Warriors Reutlingen und der Mandalorianischen Beskarschmiede anläßlich der Premiere von Episode VIII im Gloria-Kino, Stuttgart, 15./16. Dezember 2017

- Teilnahme am Osterfantreff in Fremdingen-Schopflohe, 29. März bis 02. April 2018

- Troopern mit den Star Warriors Reutlingen und der Mandalorianischen Beskarschmiede anläßlich der Premiere des neuen Star Wars Spin Off - Films um die Figur von Han Solo - voraussichtlich Mai 2018, Genaueres folgt

- Teilnahme an den Sci Fi Days, die in 2018 nicht in Grünstadt, sondern voraussichtlich in Pirmasens stattfinden sollen - Genaueres folgt noch

- Besuch der Noris Force Con 5 in Nürnberg, 21.-23. September 2018

- Besuch des Science-Fiction-Treffens im Technikmuseum Speyer, 29. September 2018

- Teilnahme an der Comic Con Bodensee in Dornbirn (Österreich), 06./07. Oktober 2018 - eigener Clubstand ist geplant

 

Und abgesehen davon sicher noch jede Menge weitere Events, die bis jetzt noch nicht feststehen, insbesondere mit den Star Warriors Reutlingen (wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat: ja, wir sind dort Mitglied).

 

The dark side burns strong !

 

 

DARTH STATOR

 

„Richtiger“ Name:

Maik Godau

 

Geburtstag:

06.März 1966

 

Star Wars – Fan seit:

meine Frau mich damit infiziert hat…

 

Hobbies (außer Star Wars):

 

Malen, Zeichnen, Filme kucken, Motorrad fahren, Cocktails mixen, Kochen, Bierbrauen

 

Filme: Gute Horrorfilme wie Hellraiser, viel Science-Fiction, gerade ältere Werke (Zeman, Harryhausen etc...), Gute bis blödsinnige Komödien wie alles von Monty Python, Spaceballs, der meiste Kram von Zucker/Abrahams/Zucker und so Sachen. Und neuerdings Futurama.

 

 

Musik:

Heavy Metal. Mit allen Facetten wie Death, Thrash, Black, Power, Speed etc etc…..nur kein NU-Metal!!!!!!

Bißchen Klassik, bißchen Folk….aber im Grunde Metal!!!!!!

 

 

Star Wars – Charakter:

1: Darth Stator, menschlicher Sith-Lord, bürgerlicher Name Korto Artasis , gebürtig auf Jabiim , Legacy-Ära

2: Tsairaa Xalok, Yuuzhan Vong- Krieger, Invasion-Ära

3: In Planung: Der Imperator höchstselbst !

 

Meine ganz persönliche Star Wars – Story:

 

Spätentwickler. Als Ossi früher kaum Kontakt zur Saga. Als ich dann zu Simone gezogen bin, wurde ich nach und nach vom Star Wars Virus infiziert. Zuerst nur ab und an die Filme gesehen…dann Comics und Bücher gelesen….dann das EU entdeckt….dann auf Events gegangen….angefangen, mit Kostüm zu bauen…Fan Fiction-Story geschrieben…. Mittlerweile habe ich mein zweites Kostüm (Yuuzhan Vong) fertiggestellt.

 

Andere Aktivitäten: Bis letztes Jahr (2014) Herausgabe des Fanzines "SinIsThere", 34 Ausgaben. Artworks/Schriftzüge für diverse Undergropund-Bands/Fanzines. Wandall-The-Gundroid-Comics, bisher 6 Ausgaben, # 7 ist in Arbeit. Herausgabe des SciFi/Fantasy/Cosplay-Fanzines "The Nerd Factor", derzeit Ausgabe 3 in Arbeit.